Mehr als 6 Millionen Einreisen in die Dominikanische Republik in 2015

(Kommentare: 0)

Der Anteil deutscher Touristen erhöht sich um 7,78 Prozent gegenüber 2014

Das vielfältige Angebot der Dominikanischen Republik erfreut sich großer Beliebtheit: Insgesamt 6.151.003 Touristen reisten im Jahr 2015 auf die karibische Insel, das sind 8,89 Prozent mehr als im Vorjahr.

Der Anteil deutscher Touristen erhöhte sich in 2015 um 7,78 Prozent gegenüber 2014. Bereisten 2014 insgesamt 230.318 Urlauber aus der Bundesrepublik die Dominikanische Republik, taten dies 248.248 in 2015. Zudem wurde im November letzten Jahres ein neuer Rekord gebrochen: 19,8 Prozent mehr deutsche Touristen besuchten die karibische Insel gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Der Tourismusminister der Dominikanischen Republik, Francisco Javier García, hat kürzlich bekannt gegeben, dass im letzten Jahr 5,5 Milliarden Euro aus dem Tourismussektor in die Wirtschaft der Dominikanischen Republik einflossen. In den letzten 35 Jahren hat sich das Land zur Destination Nummer eins in der ganzen Karibik entwickelt – 1980 wurden gerade mal 383.000 Touristen registriert und 159 Millionen Euro eingenommen.

Bis November 2015 lag die durchschnittliche Hotelbelegung der dominikanischen Hotels bei 75,3 Prozent – im Vorjahreszeitraum waren es 74,5 Prozent, so der nationale Hotel- und Tourismusverband ASONAHORES. Alleine in Samaná, an der Nordküste der Dominikanischen Republik, war die Hotelbelegung von 73,3 Prozent im Jahr 2014 auf 79,3 Prozent in 2015 gestiegen. Die Prognose der Hochsaison sieht sehr positiv aus: Seit Anfang Dezember 2015 stieg der Durschnitt auf 90 Prozent. Zahlreiche Hotels aus Bávaro–Punta Cana, Romana-Bayahíbe und Puerto Plata sind bereits bis zu 95 Prozent oder gar zu 100 Prozent belegt, so das Tourismusministerium der Dominikanischen Republik.

Die Ferndestination ist mit 600 Kilometer langen Traumstränden, 255 Sonnentagen im Jahr und einer Durchschnittstemperatur von 27 Grad Celsius ein einzigartiges Urlaubsparadies. Touristen dürfen in der Dominikanischen Republik sowohl auf ein breites Kulturangebot, das die Geschichte des Landes sowie Musik, Land und Leute näher bringt, als auch auf zahlreiche Möglichkeiten für Aktivurlauber und Naturliebhaber gespannt sein.

Petra Cruz-Deyerling, Europa-Direktorin des Tourist Boards der Dominikanischen Republik, freut sich über die zunehmenden Einreisen aus Deutschland: „Diese Zahlen sind der Beweis dafür, dass die Arbeit des Tourismusministeriums in die richtige Richtung geht und der beste Ansporn für die nächste Zukunft. Wir werden das touristische Angebot sowie die Infrastruktur weiterhin ausbauen, um die zahlreichen Facetten unseres Landes den europäischen Besuchern näher zu bringen“.

Zurück

Einen Kommentar schreiben