Friedensgrüße aus dem UNESCO Welterbe Grube Messel in die Welt

(Kommentare: 0)

Zum zweiten Mal können Gäste ihre persönlichen Botschaften auf dem Gelände des Besucherzentrums hinterlassen

Messel, 16. Mai 2018.

Erstmals haben die Vereinten Nationen den 16. Mai 2018 zum „Internationalen Tag des friedlichen Zusammenlebens“ erkoren. Dies ist für Gäste des UNESCO Welterbe Grube Messel erneut die Möglichkeit, an der Aktion Friedensgrüße aus dem UNESCO Welterbe Grube Messel in die Welt teilzunehmen. Hierzu können persönliche Friedensgrüße auf ein Stück Baumwollstoff gebracht und am Friedensbaum auf dem Gelände vor dem Besucherzentrum aufgehängt werden.

Die Aktion wurde bereits an Ostern 2017 ins Leben gerufen und war ein voller Erfolg. „Gäste und Besucher sind herzlich dazu eingeladen, auch in diesem Jahr mit ihren Botschaften zum Frieden unter den Menschen beizutragen“, so Dr. Marie Luise Frey, Geschäftsführerin der Grube Messel gGmbH.

Friedensgrüße aus dem UNESCO Welterbe Grube Messel in die Welt geht bis Ende 2018. Gäste des Welterbes bewerten im Lauf des Jahres die ausgehängten Friedensgrüße. Diejenigen, die den meisten Gästen gefallen, werden nach dem 31. Dezember 2018 ermittelt und von der Welterbe Grube Messel gGmbH prämiert.

Eingeleitet wird die Aktion von Partnern des UNESCO Welterbe Grube Messel, darunter die Gemeinde Messel, die Mitglieder des Global Geopark Netzwerks, dem UNESCO Global Geopark Bergstraße-Odenwald, der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und das Hessische Landesmuseum Darmstadt.

Weitere Informationen zu attraktiven Angeboten und Hinweise zur Anfahrt unter www.grube-messel.de oder im Online-Magazin https://www.grube-messel.de/images/pdfs/wgm-mag-2018_web.pdf

Wir Menschen denken und leben in etwa 100-Jahres-Zeiträumen. Die Erdgeschichte im See der Grube Messel zeigt etwa 1.500.000 Millionen Jahre! Jeder Meter steht für etwa 10.000 Jahre Zeit, die der Messelsee und seine Bewohner uns ermöglichen in die Zeit zurück zu sehen. Das Fenster der Urzeit, die Grube Messel, birgt einen Schatz, der eine Vielfalt an Lebewesen, insbesondere Säugetieren von vor 48 Millionen Jahren zeigt, deren Erhaltungszustand und Menge an Fossilien weltweit einzigartig ist! Anmeldungen und weitere Informationen unter www.grube-messel.de und https://www.facebook.com/Welterbe-Grube-Messel-1421907034735008/. Das Besucherzentrum ist täglich von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet (Außer 24.-26.12.; 31.12. und 01.01. - letzter Einlass ins Besucherzentrum um 16 Uhr).

Zurück

Einen Kommentar schreiben