Corps Touristique begrüßt neue Vorstandsmitglieder

(Kommentare: 0)

Die Präsidentin des Corps Touristique (CT), Montserrat Sierra Urroz, erhält ab sofort Unterstützung durch drei neue Vorstandsmitglieder. Die Wahlen fanden am 12. Januar 2016 statt.

In ihr Amt wurden berufen: João Sampaio e Castro (Turismo de Portugal; Büro Berlin), Romeo Draghichcio (Kroatische Zentrale für Tourismus; Büro Frankfurt am Main), Jewgeni Patrouchev (Proexport Colombia; Büro Frankfurt). Ein weiteres, langjähriges Vorstandsmitglied ist Plamen Bakalov (Bulgarisches Fremdenverkehrsamt; Büro Frankfurt am Main).

Als Vizepräsidenten zeichnen Hanna Kleber, Turismo Chile Frankfurt sowie Edith Hunzinger, Seychelles Tourist Office, verantwortlich. Laure Saillard, Voyages SNCF Deutschland GmbH, fungiert als Schatzmeisterin.

Das Corps Touristique (CT) ist die Vereinigung der ausländischen nationalen Tourismusorganisationen und Eisenbahnen in Deutschland. Es wurde in den 60er Jahren von Touristikern gegründet mit der Zielsetzung, die Interessen seiner Mitglieder gegenüber anderen Organisationen aus Touristik, Politik und Verwaltung zu vertreten, Öffentlichkeitsarbeit zu leisten und den gegenseitigen Erfahrungs- und Informationsaustausch der Mitglieder untereinander zu fördern.

Das CT unterstützt das Verständnis der Mitglieder für den deutschen Reisemarkt durch Maßnahmen wie z.B. die Ladung von Gastrednern, die aktuelle, den Tourismus betreffende Themen von verschiedenen Seiten beleuchten. Es unterhält entsprechend enge Beziehungen zum Deutschen ReiseVerband e. V. (DRV), zu den Fachmessegesellschaften, zur Presse, zu touristischen Forschungsgemeinschaften und zu weiteren relevanten Institutionen und Verbänden. Zurzeit hat das CT 58 ordentliche Mitglieder aus 50 Ländern weltweit sowie 22 Ehrenmitglieder, drei Ehrenpräsidenten und acht außerordentliche Mitglieder, die sich monatlich in Frankfurt wie in Berlin treffen.

Ein besonderes Anliegen ist es dem Corps Touristique, im Sinne der Völkerverständigung den touristischen Austausch mit dem Ausland insgesamt zu fördern und zu unterstützen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben